Kohl – ein gesundes Gemüse

Kohlsuppe

Foto von Ken Polster

Im Winter brauchen wir besonders viele Nähr- und Vitalstoffe, um trotz Kälte, trockener Heizungsluft, Lichtmangel und Bakterien schließlich gesund und munter den  Frühling begrüßen zu können. Aus Kohl, der vor allem im Winter Saison hat, lässt sich deftiges und gesundes Essen, wie Eintöpfe, Suppen, Kohlrouladen, Sauerkraut und Salate herstellen.

Die gesundheitsfördernden Substanzen des Kohls

  • aktivieren die körpereigenen Abwehrkräfte,
  • stärken das Immunsystem,
  • wirken gegen Entzündungen,
  • reinigen das Blut,
  • fördern die Verdauung und
  • schützen somit den gesamten Organismus vor Erkrankungen oder
  • unterstützen ihn in seinem Heilungsprozess.

Nähr- und Vitalstoffvielfalt des Kohls

Kohl ist reich an den Vitaminen A, B, C und K. Auch die Mineralstoffe Kalzium, Magnesium und Kalium sowie die Spurenelemente Phosphor, Eisen und Mangan sind in erhöhtem Maße enthalten. Die ebenfalls enthaltenen Glucosinolate (schwefelhaltige Moleküle) im Kohl haben eine antibiotische Wirkung und unterstützen den Körper bei seiner Entgiftung. Wissenschaftliche Studien haben sogar belegt, dass der regelmäßige Verzehr von Kohl und Sauerkraut Krebserkrankungen vorbeugen kann. Kohl zeichnet sich außerdem durch seinen hohen Anteil an Ballaststoffen aus, die ein anhaltendes Sättigungsgefühl vermitteln.

Rezept für eine einfache Kohlsuppe

Zutaten: (für 4 Personen)

  • 600 g Weißkohl
  • 100 g Hackfleisch vom Rind
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Lauch
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Kokosöl
  • 2-3 TL Gemüsebrühe (Instant)
  • 1 Messerspitze Chilipulver
  • Frische Kräuter zum Garnieren

Zubereitung:

Gemüse putzen, waschen und schälen, Weißkohl von den äußeren Blättern befreien. Möhre und Weißkohl in feine Stifte, Lauch in Ringe schneiden, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen. Darin das Hackfleisch, Lauch, Knoblauch und Ingwer braten. Nach und nach Weißkohl und Möhre zugeben und ca. 2 Minuten anschwitzen. Chilipulver und Gemüsebrühe einstreuen und mit 1 Liter heißem Wasser auffüllen. Nun alles 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. In großen Suppentellern servieren und mit frischen Kräutern garnieren.

Dieser Kohltopf lässt sich gut mit anderem Gemüse wie Kohlrabi, Broccoli, Stangensellerie oder auch Kartoffeln variieren und ergänzen.

vegetarisch: einfach Hackfleisch weglassen oder durch Tofu-Brösel ersetzen

Tipp: Es lohnt sich, gleich eine größere Menge zu zubereiten. Im Kühlschrank hält sich das Gericht 2-3 Tage. Mit dem Stabmixer und einem Becher saure Sahne kannst du daraus auch im Handumdrehen eine wunderbare Gemüse-Cremesuppe zaubern.

Ich wünsche viel Spaß beim Kochen und guten Appetit.

Jörg Polster

, , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Leibwächter Sauerkraut - 13. Oktober 2015

    […] mit Hilfe von Milchsäurebakterien. Die Milchsäurebakterien befinden sich bereits auf dem frischen Kohl und beginnen dann, wenn die Bedingungen es erlauben (warme Temperaturen, Sauerstoffabschluss, […]

Hinterlasse eine Antwort


8 × acht =